Wohfühlkleidung

Benutzeravatar
Klaus Weber
Administrator
Beiträge: 727
Registriert: Sa 20. Aug 2011, 15:12
Wohnort: BW VS

Wohlfühlkeidung

Beitragvon Klaus Weber » Sa 23. Aug 2014, 19:54

Wie ich es bereits auf meiner Seite 'Damenkleidung - Crossdresser' beschrieben habe, ist nicht nur der praktische oder vielfach auch sexuelle Aspekt vorhanden, sondern auch der psychische Aspekt.

Unter psychischem Aspekt verstehe ich einen direkten Zusammenhang zwischen dem Tragen von Damenkleidung und dem eigenen Wohlbefinden, das sich daraus ergibt. Es stellt sich also die Frage, ob ich mich besser fühle, ob es mir besser geht usw., wenn ich eine Feinstrumpfhose oder Pumps oder was auch immer trage. D.h. es ist nicht unbedingt erklärbar, warum Feinstrümpfe so eine Wirkung haben sollen, aber sie entfalten dennoch ein besonderes Wohlbefinden beim Tragen.

Dass dieser Aspekt nicht von der Hand zu weisen ist, zeigt auch die Tatsache, dass mir das eigene Wohlbefinden wichtiger ist, als die teilweise ungläubigen Blicke, die an meinen Pumps hängen bleiben. Denn warum sonst sollte ich mir das antun? Meine Pumps passen mir 'normalerweise' sehr gut, ich kann gut drin laufen und es sieht elegant aus. D.h. mir gefällt es und ich fühle mich wohl darin. Also sind mir die Blicke egal, mehr Reaktionen gibt es eh nicht. D.h. psychische Gründe (Wohlbefinden) und praktische Gründe (bessere Passform) spielen hier eng zusammen.

Genauso ist es bei Feinstrümpfen: sie tragen sich sehr gut, sind praktisch und geben einem das gewisse Etwas. Vielfach ist aber der sexuelle Aspekt hier sehr ausgeprägt. Denn entsprechende Erregungen können gerade in den ersten Jahren ausschlaggebend sein. Allerdings liegt hier die treibende Kraft in der stimulierenden Wirkung. Damit fühlt man sich natürlich auch entsprechend gut, es ist aber eindeutig sexuell motiviert.

Der andere psychische Aspekt ist natürlich bei den Männern vorhanden, die sich innerlich eher als Frau fühlen und am gesellschaftlichen Zwang zugrunde gehen können, nur weil sie der Norm entsprechen müssen, also als Mann auftreten. D.h. jedes weibliche Attribut, sei es nun eine Feinstrumpfhose, Pumps, ein Rock oder auch lackierte Fingernägel können für sich allein schon eine Erleichterung bringen - sie sind also wichtig für das eigene Wohlbefinden.

Wie ist das bei Euch?
Welcher Aspekt ist bei euch die treibende Kraft? Was fühlt ihr, wenn ihr Damenkleidung tragt oder anders gefragt, wie würdet ihr dieses Thema einstufen?

Viel Spaß beim Diskutieren.
Klaus

Berny66
Beiträge: 89
Registriert: So 15. Apr 2012, 14:34
Wohnort: München

Re: Wohlfühlkeidung

Beitragvon Berny66 » So 24. Aug 2014, 15:29

Klaus Weber hat geschrieben: Der andere psychische Aspekt ist natürlich bei den Männern vorhanden, die sich innerlich eher als Frau fühlen und am gesellschaftlichen Zwang zugrunde gehen können, nur weil sie der Norm entsprechen müssen, also als Mann auftreten. D.h. jedes weibliche Attribut, sei es nun eine Feinstrumpfhose, Pumps, ein Rock oder auch lackierte Fingernägel können für sich allein schon eine Erleichterung bringen - sie sind also wichtig für das eigene Wohlbefinden.
Hi,
damit spricht Du mir aus der Seele Klaus :D Ich fühle mich eher als Frau, na ja zumindest habe ich eine sehr starke weibliche Seite.
ich glaube warum ich mich für das tragen von Damenunterwäsche also Feinstrümpfe, Höschen, Mieder, und natürlich einen BH entschieden habe ist ganz klar, weil ich meine Weibliche Seite gern ausleben möchte.
Ich fühle mich einfach wohl damit und glaube meiner Natur (mehr weiblich) damit gerecht zu werden.
Ohne Damenwäsche möchte ich mir mein Leben nicht mehr vorstellen, die weibliche Seite ist nun mal in mir und ich möchte sie ausleben.
Bei Damenwäsche fasziniert mich auch die Vielseitigkeit, ein Mann zieht normalerweise seine Buchsen an und gut is, wie langweilig :x

Auch stecke ich viel Aufwand in meine Körperpflege, ich geniesse es am Morgen ein leichtes Make-up aufzutragen (Tagescreme, Foundation, Concealer sowie einen braunen Mascara für die oberen Wimpern) in dem Moment wo ich das Make-up auftrage fühle ich mich als Frau und das ist mir sehr wichtig Es muss natürlich wirken beim Mann besonders wichtig!
Also bis bald und L.G.
Bernd

Shelina
Beiträge: 38
Registriert: Fr 14. Okt 2011, 23:24

Re: Wohlfühlkeidung

Beitragvon Shelina » So 24. Aug 2014, 17:57

Hallo Klaus,
ich finde deine Erklärungen zu diesem Thema wirklich sehr spannend. Hätte nicht gedacht, das ich jeden Tag Wohlfühlkleidung trage. Wäre auch nie auf die Idee gekommen, darüber nachzudenken, für mich ist es Alltag und nichts besonderes.

Aber aus der Sicht eines Mannes, der scheinbar darunter leidet, seine weibliche Seite unterdrücken zu müssen, eigentlich einleuchtend. Jeder sollte das Recht haben, glücklich zu sein. Und wenn es mit einer Feinstrumpfhose getan ist, warum nicht. Ich gebe zu, dass es mir schwer fällt, in diese Gedankengänge hinein zu kommen, aber wenn ich bedenke, dass es umgekehrt genauso sein könnte, würde ich mich auch nicht davon abhalten lassen.

Ich muss zugeben, dass wir Frauen es in dieser Hinsicht leichter haben. Wir können anziehen, was wir wollen. Ich hatte mal einen Mann gesehen, der scheinbar Frauenschuhe anhatte. Es sah zwar ungewohnt, aber gut aus. Ich musste zwar leicht schmunzeln, hatte mir aber weiter nichts dabei gedacht. Nun sehe ich, dass da viel mehr dahinter steckt. Nämlich scheinbar ein gefühlvoller Mensch, der lediglich versucht, auf seine eigene Weise glücklich zu sein.

Von daher gesehen kann ich all diesen Männern nur Mut wünschen, ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse auszuleben.
Shelina

Benutzeravatar
Rene
Beiträge: 140
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 14:32
Wohnort: Österreich

Re: Wohfühlkleidung

Beitragvon Rene » Sa 3. Jan 2015, 19:59

Hallo Shelina,
das hast du sehr schön gesagt. Das Leben wäre um vieles Einfacher, wenn es mehr so tolerant denkende und handelnde Menschen gäbe. ;-)
Danke für deinen wertvollen Beitrag!
Liebe Grüße
Rene
Strumpfhosen für alle! :-)

Benutzeravatar
Hermann Siebenhaar
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 11:08

Re: Wohfühlkleidung

Beitragvon Hermann Siebenhaar » Mi 4. Jan 2017, 11:02

Hallo Klaus,
danke für dieses Thema (ist ja schon etwas älter, aber als Neuling liest man eben auch mal ältere Beiträge).
Die Frage warum ich FSH und Damenbekleidung trage, treibt auch mich um. Wohlfühlkleidung entspricht meine Einstellung zum Thema.
Spannend wird es, wenn es um meine Gefühle geht. Ich fühle mich als Mann und trage trotzdem gerne Damenkleider, Röcke, etc. Da ich schon immer eine Vorliebe für schöne Dessous habe, aber viele Frauen meine Liebe nicht teilen, oder teilen wollten – trage ich sie eben selbst (bin halt ein Trotzkopf – oder Emanzipiert?)
Am Anfang einer Beziehung wurde meine Vorliebe gerne als Angel benutzt. Da konnten die Pumps nicht hoch, bzw. der Rock nicht kurz genug sein. Leider schlief das immer ein (vielleicht ist Mann auch selber schuld - ich weiß es nicht?). Bis nur noch Jeans und Shirt angesagt waren. Naja, nicht immer. Weihnachten und Sylvester waren Anlässe. Ich war mir nur nicht sicher, ob meine Ehefrau das für mich / für sich oder den „Anderen“ anwesenden Tänzer machte. Eigentlich war es mir egal. Hauptsache ich konnte sie in schöner Wäsche bewundern.
Fazit: Ich trage Damenbekleidung weil ich mich darin wohlfühle, nicht immer das bekomme was ich möchte und es irgendwann leid war darum zu betteln.
Seit dieser Erkenntnis geht es mir ausgesprochen gut!
Viele Grüße
Hermann
Ein Tag ohne Nylons ist möglich, aber sinnlos :roll:

Corinna
Beiträge: 61
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 15:05

Re: Wohfühlkleidung

Beitragvon Corinna » So 23. Jul 2017, 16:59

Hallo Klaus,
Wohlfühlkeidung - was für ein Titel - der sagt doch eigentlich schon alles aus. Was braucht man für Ausreden oder Erklärungen, wenn man nach den Gründen für Feinstrumpfhosen gefragt wird, wenn man so einen Titel hat: Wohlfühlkleidung.

Ja, ich fühle mich in meinen Feinstrumpfhosen sehr wohl. Es fühlt sich toll an, meine Beine gefallen mir und es macht einfach Spaß. Wenn das kein Grund ist.


Zurück zu „Aufklärung und Wege für mehr Akzeptanz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast