Mein erstes Mal...

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 559
Registriert: Do 6. Okt 2011, 12:57

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon Klaus » Fr 1. Jun 2018, 11:47

Hallo Klaus,
ich kann gut nachvollziehen, was du schreibst. Erinnert mich daran, wie es bei mir begonnen hat. Die heimlichen Exkursionen in Mutters Wäschefach. Zuerst Strümpfe und Hüfthalter, später Strumpfhosen. Alles wieder schön geordnet an seinen Platz legen. Denn es durfte ja niemand erfahren. Nur um dann irgendwann doch erwischt zu werden. Aber ich glaube, die meisten hier haben ähnliche Erfahrungen gemacht.
Warum sollte ein das schöne Gefühl, Mieder und Nylon zu tragen, nur den Damen vorbehalten bleiben?

Benutzeravatar
berte
Beiträge: 366
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 17:26
Wohnort: Nordbayern

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon berte » Fr 1. Jun 2018, 18:45

Genau, Klaus.
Und das ist der Moment, wo sich dann unsere Biografien etwas zu unterscheiden beginnen ... in die Richtung "Ärger" oder "Unterstützung"...
LG
Berte

Benutzeravatar
steefi
Beiträge: 431
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:57
Wohnort: Berlin

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon steefi » Sa 2. Jun 2018, 08:38

Nochmal schreibe ich jetzt nicht wie mein erstes Mal war, da es sich von den Berichten der Anderen hier fast nicht unterscheidet. Aber eine Frage hätte ich dazu noch. Ich dachte die ganze Zeit, ich sei der Einzige auf der Welt der das macht: Frauensachen anziehen und Nicht schwul sein ! Heute, dank Internet, weiß ich daß dem nicht so ist :D Wie war das bei euch ?

Albrecht Weber
Beiträge: 323
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 12:37

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon Albrecht Weber » So 3. Jun 2018, 09:12

Begonnen hat es beim Skifahren in den Dolomiten. Erstmals zog ich damals eine Strumpfhose als Unterwäsche an, die mir meine Frau zum Kälteschutz gab.
Und so blieb es bis heute: Im Sommer: 15 - 20den und im Winter: 30 - 50den.

Widden 23
Beiträge: 36
Registriert: So 22. Apr 2018, 12:56
Wohnort: NRW

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon Widden 23 » So 3. Jun 2018, 09:30

Ja das Internet hat auch mir gezeigt das ich nicht alleine bin aber im real Live ist man dann doch eher alleine

Lg

Benutzeravatar
Ralf75
Beiträge: 110
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 11:26
Wohnort: Südbayern

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon Ralf75 » Mo 13. Aug 2018, 05:01

Mein erstes Erlebnis in Feinstrumpfhosen war so im Alter von 12-14 Jahren.
Ich hatte mir eine von meiner Mutter "geborgt".
Ich weiß noch, das es eine hautfarbene in ca. 20den war. Das Gefühl war so schön, das ich die Strumpfhose den ganzen Tag anbehalten habe.
Natürlich versteckt.
Ich habe dann, wann immer ich eine in die Hand bekommen habe, Feinstrumpfhose getragen.
Ich weiß auch noch , das ich sie nur angezogen habe, weil mich das einfach nur mal interessiert hat wie das ist. Strumpfhosen hab ich bis dahin ja schon immer getragen. Aber halt immer in Strick.
Und jetzt ist es so, das ich immer wann ich will, Feinstrumpfhosen trage.
Zwar nur zur langen Hose ,was mir auch reicht.
Zuhause hab ich dann meist nur Shirt und Strumpfhose an. Steigert einfach meinen Wohlfühlfaktor.
Ein Leben ohne Strumpfhosen ist möglich,
aber sinnlos... :D

Hiesl
Beiträge: 15
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 18:06

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon Hiesl » Mo 22. Okt 2018, 19:39

Auch bei mir liegt das erste indirekte Erlebnis mit einer Feinstrumpfhose schon über 40 Jahre zurück. Was aber die "Begierde" bis dto. nicht geschmälert hat. Als ich bei meiner Mutter ein FSH-Cover von "Hudson" sah, auf dem ein Model mit verschränkten Armen und eben nur in einer FSH posierte, interessierte mich anfangs eher nur die Pose. Bis ich Wochen darauf meine Schwester besuchte, und im Bad eine bräunliche Strumpfhose auf dem Trockner hängen sah. Wie ein Pfeil blitzte mir aus dem dunkleren Pagenhosenteil ein spitzer Zwickel, (damals für mich unbek. Begriiffe), ins Auge. Natürlich konnte ein pubertärer Jungspund seine Finger, (Daumen und Zeigefinger), dann auch nicht von diesem lassen. Na dass hatte schon was! Auch an mir. Immer öfter viel mir dann auch zu Hause Mutters Handwäsche im Bad auf, als sich mir dann mal eine sturmfreie "Bude" bot. Sie steckte die gebrauchte Wäsche immer in die Waschmaschiene und in einem Wäschenetz ihre Feinwäsche. Ich fand darin eine schwarze FSH und war auch sofort Happy. Aus meinem Hörnchen war schon längst ein Horn geworden und genoß dabei das zarte Gewebe. Und eine innere Stimme schlug mir vor, mich in gänze dem geilen Teil zu widmen, wozu es erschaffen wurde. Ich tat's zugern und stieg ein und zog das Hosenteil über meine Taille. Ihr wisst ja, wie geil dann das Nylon den bis auf wenige spontane Aktivitäten erfahrene stammen Schaft massiert. Es war mir sowas von angenehm und ich ließ mir meine eigenen Streicheleinheiten gutgehen. Und dann kam was kommen mußte, zum innehalten wars zu spät und ich ergoß mich durchs Nylon, es quoll aus den Maschen. Ob das jemals meine Mutter erfuhr? Meine "Veredeelung" hatte ja keinen langen Bestand, da ich die Wäscheladung in der Maschiene packte. Mit dieser geilen Aktion und in Erinnerung an das erste mal in Feinstrumpfhosen habe ich bis heute den Genuß an schöner Wäsche nicht verloren. So DW und Nylon-Fans, schönen Abend noch. LG. Hiesl.

Benutzeravatar
steefi
Beiträge: 431
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:57
Wohnort: Berlin

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon steefi » Di 23. Okt 2018, 10:11

Widden 23 hat geschrieben:
So 3. Jun 2018, 09:30
Ja das Internet hat auch mir gezeigt das ich nicht alleine bin aber im real Live ist man dann doch eher alleine
Da hast Du Recht. Außern bei Leuten aus der crossdresser szene sieht man keine Männer in FSH in der Öffentlichkeit. Und auch da ist man dann in einem Biotop wie dem CSD oder in einschlägigen Cafes.
Und wenn Männer in kurzen Hosen und hautfarbenen 8den Strumpfhosen rumlaufen, da muß selbst der FSH Kenner direkt an denen vorbeigehen um das zumindest zu erahnen.

Benutzeravatar
Chantalle
Beiträge: 745
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 08:32
Wohnort: Chemnitz

Re: Mein erstes Mal...

Beitragvon Chantalle » Do 25. Okt 2018, 13:08

Ich bin wahrscheinlich auch mit der Einzige in Chemnitz, der Frauenkleidung in der Öffentlichkeit trägt und das noch ohne Perücke. Es ist aufregend und garantiert nicht ohne, wenn ich mich auch dezent kleide. Männern fällt das kaum auf, Frauen dagegen schon eher. Ungefährlich ist das nicht. Da ich aber nicht so schmächtig bin, trauen sich vielleicht auch manche Leute nicht mich anzupöbeln oder mir Kloppe anbieten. Aber vielleicht habe ich ja im Verein" Cross und Quer" eine gute Anlaufstelle.
LG.Chantalle
Damenkleidung ist das Schönste, was es gibt und Balsam für die Seele :D :)


Zurück zu „Meine erste Begegnung mit Feinstrumpfhosen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast