Warmwachs Methode

Benutzeravatar
Rene
Beiträge: 140
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 14:32
Wohnort: Österreich

Warmwachs Methode

Beitragvon Rene » Mi 3. Okt 2012, 09:48

Auch diese Methode habe ich mal probiert. Grundsätzlich gar nicht mal so schlecht und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Nachteil bei dieser Methode: wenn man sehr starke Beinbehaarung hat, dann braucht man entsprechend viele Vlies zum Abziehen und die Wachsrückstände ließen sich bei mir nur mit sehr viel Aufwand wieder entfernen.
Allerdings hat man dann 3-4 Wochen eine Ruhe und immer schön glatte Beine.
Strumpfhosen für alle! :-)

Heldin
Beiträge: 7
Registriert: Di 7. Mai 2013, 15:08

Re: Warmwachs Methode

Beitragvon Heldin » Mi 8. Mai 2013, 11:03

Wachsen ist für mich auch die einzig zufriedenstellende Methode. Ich lass jedoch wachsen. Mache das nicht selber.

Benutzeravatar
fshfan
Beiträge: 35
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 18:51
Wohnort: Nähe Köln

Re: Warmwachs Methode

Beitragvon fshfan » So 9. Jun 2013, 19:59

Mit Warmwachs habe ich zwar keine Erfahrung, bei den Rücksständen, die die Enthaarung mit Kaltwachsstreifen hinterlassen, verwende ich zur Entfernung Olivenöl. Muß jetzt nicht kaltgepresst, extra vergine sein.

Das Öl verreibe ich mit der Hand und entferne es mit Zewa. Anschließend waschen und eincremen. Man kann auch, wenn man sich die Zeit nimmt, das Ölivenöl einziehen lassen. Das soll auch sehr gut für die Haut sein.

LG
Oliver

P.S. Beim nächsten Fühjahrsputz in der Küche, die fettigen Beläge zunächst mit einem, in Speisöl getränkten Tuch bearbeiten. Anschließend, wie gewöhnlich, mit Haushaltsreiniger säubern. Das ist wesentlich kraftschonender und vielleicht auch sogar ein bisschen schneller. (ok, ok, ist ganz knapp am Thema vorbei)
Bildung ist in Deutschland für alle kostenlos, aber für einige umsonst.


Zurück zu „Wachsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast