Warum Hilfe?

Benutzeravatar
berte
Beiträge: 371
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 17:26
Wohnort: Nordbayern

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon berte » Sa 17. Okt 2015, 08:35

Joe,
ich bin völlig Deiner Meinung, dass sich der Wunsch weiblich zu kleiden und mehr... verschieden schnell entwickelt. Ob und wie Frauen das verstehen, erlebe und sehe ich etwas differenzierter: Männer, gleich welchen Alters, scheinen häufig ein Problem mit meiner Kleidung zu haben, z.B., wenn ich mir was Neues aussuche/anprobiere. Manche Frauen (meist mittleren Alters) reagieren auch so, bei jungen Frauen (in 'ner Horde ;) ) überwog die Neugier (Gucken, Quatschen, Kiechern) , bis hin zum Fragen "warum...?" , was in den allermeisten Fällen dann zu ernsthaften Frauengesprächen führte. Bei Frauen so ab 55 etwa gibt's oft Tipps ("das geht ja nun gar nicht" oder "Super, wie für Sie gemacht" oder "auf solchen Absätzen könnte ich nie laufen") bis hin zu erotischem Interesse.
Woran dies letztendlich liegt, weiss ich nicht. Ich denke aber, dass ich in einem Outfit, wie ich üblicherweise en femme unterwegs bin, nicht als "Nachteule" wahrgenommen werde. Und ich bewege mich "normal", so dass der Paradiesvogel-Effekt (hoffentlich) eher gering ist. :) Vielleicht liegt es auch daran, dass ich seit ich mich zurück erinnern kann, mit Unterbrechungen Mädchen- und Damenkleidung trug und dabei von meinen Schwestern und meiner Mutter massiv unterstützt wurde.
Eins ist aber für mich sicher, und da bin ich auch wieder mit Dir einer Meinung: heimlich Wäsche und/oder DOB zu tragen ist keine Option, denn Heimlichkeiten haben in einer Beziehung nichts zu suchen.
LG
Berte

joe_00

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon joe_00 » Sa 17. Okt 2015, 12:58

Moin Berte,

sehr schade und unverständlich wenn Männer es kritisch betrachten, wenn du Damenkleidung trägst. Du ziehst dich damenhaft an und nicht übertrieben weiblich / jugendlich. Und es steht dir sehr gut, da gibt es nichts zu meckern. Davon sieht man leider viel zu wenig, egal ob reale Frauen oder Crossdresser, wie auch immer.
Mir haben Schwestern gefehlt, ich habe nur Brüder :cry: Mein Mutter hatte es versucht, aber es wurden immer nur Jungs!

LG Joe

Benutzeravatar
berte
Beiträge: 371
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 17:26
Wohnort: Nordbayern

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon berte » Sa 17. Okt 2015, 18:17

Moin Joe,
so'n Murx ;) ;) ;)
LG
Berte

joe_00

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon joe_00 » Sa 17. Okt 2015, 23:56

;)

wer weiß woran es gelegen hat. Der eine sollte wirklich ein Mädchen werden, ein Name war auch ausgesucht. Aus Andrea wurde Andreas. Aber der hat überhaupt keine weiblichen Gene.
Die hab nur ich irgendwie abbekommen. Es war einfach nur schwer, das irgendwie jemandem mitzuteilen.
Meine Mutter wusste es, meine Cousine auch, die hat mich als ich sechs war in Mutters Nylons erwischt.
Aber nie hat auch nur irgendwer mit mir darüber gesprochen oder Hilfe angeboten. In dieser Zeit 60er 70er Jahre ein einziges Dilemma für mich. Ich will mich hier jetzt nicht ausheulen. Doch die Zeit der Kindheit und Pubertät waren für mich nicht leicht und das zieht sich auch bis in diese Tage hin. :cry:

Sabrina
Beiträge: 144
Registriert: Do 28. Jul 2016, 20:46

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon Sabrina » Mo 17. Okt 2016, 17:09

Ich habe meiner Frau 'gebeichtet' dass ich gerne Frauenkleider trage.
Das heimliche war schon extrem, sie hat mich auch erwischt und gedacht es sei für eine andere Frau. Da ich gesagt habe das sei für mich klappte zuerst mal die Kinnlade herunter.
Wenn die Kinder weg sind habe ich zuhause oft Frauenkleider an. Strumpfhose, Kleid und Ballerina habe ich nun auch vor meinen Kindern an.

Kurt

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon Kurt » Mo 27. Mär 2017, 11:27

Tolle Frau hast du die das akzeptiert, trotzdem würde mich das interessieren wie das bei dir aussieht. Schicke mir doch bitte Bilder oder setzte welche rein

Prissy

Re: Warum Hilfe?

Beitragvon Prissy » Sa 27. Mai 2017, 07:06

joe_00 hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2015, 20:08
Das trifft so ziemlich den Kern. Es fängt bei manchem Mann mit den Strumpfhosen an und entwickelt sich langsam oder schnell weiter. Es muss nicht zwangsläufig der Wille sein das Geschlecht zu wechseln, sondern vielmehr die Freude und Lust sich feminin zu kleiden.
Diese Sehnsucht lässt sich nicht dauerhaft unterdrücken und wird immer wieder eine Rolle spielen. Und diesen Wunsch können die meisten Frauen nicht verstehen und es bleibt nur der Ausweg dies heimlich zu tun.
Und das ist dann der Nährboden für leidliche Diskrepanzen.
Ich weiß nicht, ob es für die Frau einfacher ist, dies zu akzeptieren, als für den Mann es für immer zu unterdrücken. :cry:
Das ist vollkommen richtig . Bei mir hat es mit Regenmänteln angefangen und nach und nach sind mehr Teile aus der Damenabteilung dazugekommen . Nicht nur Stumpfhosen und Röcke auch Jeans ,Stiefel und bunte Schals und Tücher .


Zurück zu „Hilfe, mein Partner trägt Feinstrumpfhosen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast