Anreiz zur Teilnahme

Wer sich anmeldet, sollte auch aktiv mitmachen ...
Benutzeravatar
berte
Beiträge: 331
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 17:26
Wohnort: Nordbayern

Re: Anreiz zur Teilnahme

Beitragvon berte » Fr 10. Aug 2018, 22:23

Die Gesellschaft reagiert entspannter als früher. Früher gingen die schrägsten Sachen innerhalb einer überschaubaren Gruppe (im weitesten Sinne des Wortes) . Ausserhalb des Jobs ist es (vor allem) den Damen völlig wurscht, ob ich meine Titten über den Tresen hänge oder nicht. Die meisten reflektieren gar nicht, ob "da vielleicht was nicht passen kann", wie mir mal eine freundliche Dame an einer Hotelrezeption erklärte.
Es ist also ausschlaggebend, wie frau sich gebärdet in der Öffentlichkeit.
Innerhalb der Arbeitswelt ist Mobbing trotz Vollbeschäftigung nicht ausgestorben. Und auch wenn der AG "10 Mal" nichts dagegen haben darf (Diskriminierung) , muss der AG gar nichts dagegen haben. Wenn irgendetwas aber innerhalb der Kollegschaft nicht so läuft, wie gedacht, wird nach Schwachpunkten geguckt, um einen Schwarzen Peter zu haben.
Da ist's am Einfachsten, offensichtliches Anders-sein zum Anlass zu nehmen, die/denjenigen zu mobben. - Früher waren es Schwule, heute gibt es andere Kriterien, die ich hier nicht aufführen muss, denke ich.
Deswegen war ich früher nur innerhalb der Familie und Nachbarschaft Mädchen und junge Frau und später dann - seltener - im Freundinnenkreis und meiner Familie.
Die Situation in der Berufstätigkeit hat die Zeitteile diktiert, wo ich Frau sein konnte oder nicht.
Heute ist es gefühlt wieder wie früher: die Gefahr, Probleme zu bekommen, waren früher andere als heute, deswegen war frau vorsichtig. Heute ist gefühlt jede(r) so vorsichtig, dass sie/er niemandem mehr vertraut. Das macht eine gewisse Offenheit, die bei "unserem" Thema nötig ist, schwer. Dazu gehört auch, sich für die Geschichte der Anderen zu interessieren und nicht nur als Vorlage für's Kopfkino zu bekommen.
Da sähe ich einen Ansatz, sich im geschlossenen Forum auszutauschen, vielleicht sogar "analog" zu treffen. Das war früher einfacher, sobald die "Sicherungsgrenze" errichtet war.
LG
Berte

Benutzeravatar
Chantalle
Beiträge: 240
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 08:32
Wohnort: Chemnitz

Re: Anreiz zur Teilnahme

Beitragvon Chantalle » Fr 10. Aug 2018, 22:29

Auf Arbeit gehen sollte man schon als Mann. In meiner Wohnung komplett weiblich gekleidet. In Chemnitz erlaube ich mir nur einen Schlüppi und ein unauffälliges Shirt und Shorts oder Damenjeans, höchstens noch eine FSH. Mit BH traue ich mich noch nicht, höchstens im Winter.
LG.Chantal
Damenkleidung ist das Schönste, was es gibt und Balsam für die Seele :D :)

Benutzeravatar
steefi
Beiträge: 321
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:57
Wohnort: Berlin

Re: Anreiz zur Teilnahme

Beitragvon steefi » So 12. Aug 2018, 08:32

Mit BH traue ich mich noch nicht, höchstens im Winter.
LG.Chantal
Versuchs mal mit einem Bustier.

Benutzeravatar
Chantalle
Beiträge: 240
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 08:32
Wohnort: Chemnitz

Re: Anreiz zur Teilnahme

Beitragvon Chantalle » So 12. Aug 2018, 08:47

Ist eine gute Idee und fällt nicht weiter auf. Bequem sind Bustiers außerdem. Bralette würde auch gehen.
Damenkleidung ist das Schönste, was es gibt und Balsam für die Seele :D :)


Zurück zu „Aktive Benutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast